Die Erfolgsstory geht weiter – Olympus E-M1 Mark II – A new star is born

Auf der Photokina 2016 wurde sie vor ein paar Tagen erstmals vorgestellt. Die Nachfolgerin der Olympus E-M1 ist da und hat einiges zu bieten, was Olympus User und alle, die am Olympus System interessiert sind, bisher jedoch nicht den Umstieg vollzogen haben, begeistern dürfte.

Olympus hat es geschafft, den Autofokus wesentlich zu verbessern, wodurch Fotos mit Schärfenachführung bei erstaunlichen 18 Bildern pro Sekunde im RAW-Format möglich werden. Ohne Schärfenachführung schafft die E-M1 Mark II sogar 60 Bilder pro Sekunde und auch das wiederum im RAW-Format. Mit diesen Eckdaten ist sie derzeit wohl die schnellste professionelle Sport-Kamera mit Wechselobjektiven auf dem Markt.

Bisher war der kontinuierliche Autofokus bei spiegellosen Systemkameras aller Hersteller einer der Kritikpunkte, wenn es um Sportfotografie ging und deshalb haben sich FotografInnen, die in diesem Bereich arbeiten, weiterhin für die digitalen Spiegelreflexkameras der beiden großen Hersteller entschieden, obwohl es objektivtechnisch vielleicht schon längst interessant gewesen wäre, umzusteigen und natürlich auch wegen der Gewichts- und Kostenersparnis. Ich habe vor kurzem den ganzen Tag über Motorradrennen auf dem Pannoniaring in Ungarn fotografiert, wobei ich das 300er f4.0 (600mm KB) sehr oft im Einsatz hatte. Mitzieher aus der Hand sind damit kein Problem, hätte ich aber eine ausgewachsene DSLR mit dazupassendem 600er f4.0 Tele verwendet, wären einerseits die Mitzieher fast unmöglich geworden (man bedenke, dass man da gut 5-6kg schwenkt und das bei Motorrädern, die mit über 200km/h an einem vorbeifahren) und am Abend hätte ich ganz sicher einen Therapeuten gebraucht, der meine Rücken- und Nackenbeschwerden lindert.

Jetzt ist es also endlich soweit, dass eine spiegellose Systemkamera nicht nur mit den schnellsten DSLRs mithalten kann, sondern diese sogar noch übertrifft. Das folgende Video zeigt sehr schön, was die neue E-M1 Mark II alles unter der Haube hat. Ein ausführlicher Bericht folgt, sobald mir Olympus die Kamera für einen Test zur Verfügung stellt….ich freue mich bereits sehr darauf!