E-M1 Mark II in Concert

Impressionen vom letzten Konzert der Bruce Springsteen Tribute Band „Glory Days“ im November 2017

Link zur Band: https://www.glory-days.at

Link zum Jazzclub: https://www.1019jazzclub.at

Kamera: Olympus E-M1 Mark II @ ISO3200 (RAW)
Objektive: Olympus 17mm f1.8, 25mm f1.2 Pro, 45mm f1.8, 75mm f1.8
RAW Entwicklung in Capture One Pro 11

Viel Spaß beim Durchblättern der Bilder!


Neues Firmwareupdate V1.4 für E-M1 Mark II verfügbar


Für die Olympus E-M1 Mark II steht es ein neues Firmwareupdate auf Version 1.4 zur Verfügung

 

Impressionen vom Naturfotografie Workshop auf der Insel Helgoland


In der ersten Dezemberwoche war ich mit 4 Workshopteilnehmern auf der Insel Helgoland und habe ein paar Impressionen von dieser Fotoreise mitgebracht.

Wir haben alle mit der Olympus OM-D E-M1 Mark II fotografiert und gefilmt. Teilweise ist uns der Wind mit 60-80km/h um die Ohren gesaust. Trotzdem haben wir alle Aufnahmen ausnahmslos aus der Hand gemacht. Der Bildstabilisator in der E-M1 Mark II und dem MZuiko ED 300mm f4.0 Pro, teilweise sogar mit dem MC-14 Telekonverter (840mm im Vergleich zu Vollformat) leistet enorme Arbeit bei solchen Umgebungsbedingungen.

Mit der kompakten Olympus Ausrüstung ist man äußerst flexibel. Mal fotografiert man im Stehen, dann im Knien, mal liegend, es ist eine richtige Freude damit zu arbeiten und der Rücken tut trotzdem, dass wir den ganzen Tag mit richtig viel Ausrüstung unterwegs waren, nicht weh und man kann den Abend beim gemeinsamen Abendessen genießen und sich auf den darauffolgenden freuen. Das Stativ ist die ganze Zeit im Hotel geblieben!

Ich danke meinen Workshopteilnehmern für die tollen Tage, die wir zusammen hatten und freue mich auf den nächsten Workshop auf Helgoland im Frühjahr 2018.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen, die mir folgen und meine Newsletter lesen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit mit vielen tollen Fotos im neuen Jahr 2018

Liebe Grüße und Gut Licht
Euer Karl

Goodbye Nikon! Why I switched to the Olympus OM-D E-M1Mark II and the micro four-thirds format – by Joe Edelman

Testbericht über den Lowepro Flipside 200 AW II Kamerarucksack


Dieses Mal gibt es einen kleinen Testbericht zum Lowepro Flipside 200 AW II Kamerarucksack, den mir Olympus User Anton Kroh dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hat.

Vor nicht allzu langer Zeit war ich zufällig bei dem Fotohändler meines Vertrauens (in Mödling) anwesend, als eine aktuelle Lieferung von Taschen und Rucksäcken eingeschlichtet wurde. Mit stach sofort der Lowepro Flipside 200 AW II ins Auge, originelles Muster (nennt sich Mica/Pixel Camo), klein, relativ schmal. Beim Betrachten des Etiketts mit Produktfotos bemerkte ich, dass eine Olympus OM-D  E-M1 II (mit 2 Objektiven) als Beispiel für die „Bestückung“ abgebildet war. Da ich ohnehin auf der Suche nach einem passenden Rucksack für meine Ausrüstung war und mir der Lowepro ideal erschien, erwarb ich ihn und bin damit bis jetzt sehr zufrieden.

Der Zugriff auf das Innenleben erfolgt von der Rückseite her (Lowepro nennt die Serie daher Flipside), das heißt, man kann den Rucksack von der Schulter nehmen ohne ihn abzusetzen, den Bauchgurt geschlossen lassen und den Rucksack nach vorne drehen. Ganz geschmeidig funktioniert das z.B. bei Winterbekleidung nicht, aber es funktioniert.  Der Vorteil ist, dass man keine andere Ablage benötigt, um ein Objektiv zu wechseln. Außerdem ist ein „unbefugter“ Zugriff auf die Kamera durch Fremde damit nicht mehr möglich, wenn ich den Rucksack am Rücken trage.

Außenseite: An der Vorderseite öffnet man ein Fach, in dem verschiedenes Kleinzeug untergebracht werden kann, sogar ein 7 Zoll Tablet hat ein eigenes Abteil.
Außen vorne kann ein kleines Stativ befestigt werden, die Lasche und der Gurt dafür sind verdeckt angebracht. Auch für den Regenschutz gibt es ein eigenes Fach unten. In die seitlichen Netztaschen passt eine Trinkflasche, die seitlichen Gurte sind verstellbar. Der obere Tragegriff ist bequem und breit genug.

Innenleben: Der AW 200 ist für spiegellose Systemkameras und eine kleine Ausrüstung gedacht, eine M1 mit dem m.zuiko 12-40/2,8 (ohne Batteriegriff, aber mit einer Winkelschiene), das m.zuiko 40-150/2,8 (sogar mit der Stativschelle) und auch ein weiteres kleines Objektiv (Festbrennweite oder das m.zuiko 7-14/2,8) passen perfekt hinein. Verwendet man nur Festbrennweiten, so wären z.B. die M1 mit dem montierten m.zuiko 50/1,2 und die beiden kommenden m.zuiko 12/1,2 und 45/1,2 gut aufgehoben. Das konnte ich aber nicht testen, da ich das 50 1,2 nicht besitze.  Die tatsächliche Innenhöhe beträgt 10,5 cm, sollte daher für die Top Pros reichen. Mitgeliefert werden neben dem langen Mittelteiler drei  weitere Innenteiler, einer davon mit einer kleinen Tasche (z.B. für ein Kabel). Am oberen Ende findet man eine herausnehmbare  und verschließbare gepolsterte Tasche. In dieser kann man sogar z.B. eine Pen E-P5 mit dem 14-42 EZ oder beliebiges Zubehör (Batterien, Netzteil oder Kabelauslöser) unterbringen.

Im Fotogeschäft durfte ich dankenswerterweise probieren, ob auch das m.zuiko 300/4 hineinpassen würde: Ja, aber mit Einschränkungen. Man muss die obere Lasche des langen Teilers „offen“ lassen, dann geht es sich sehr knapp. aus.
Entfernt man die kleine graue Zubehörtasche am oberen Ende, passt die M1 sogar mit angesetztem Batteriegriff hinein (der Rucksack hat oben ein wenig mehr Tiefe als unten, ung. 13 bis 13,5 cm), aber man müsste sich eine Lösung für das Fixieren der Kamera  einfallen lassen, da die mitgelieferten Teiler  dann keinen Halt mehr finden. Vom Hersteller ist diese Möglichkeit wahrscheinlich gar nicht vorgesehen.

Gesamteindruck:

Für (m)eine kleine Olympus – Ausrüstung ist der Lowepro Flipside 200 AW II gut geeignet, auf Grund der längeren Bauform passt das Telezoom bestens hinein, die Ausstattung und die Einrichtung sind durchdacht. Er ist bequem zu tragen, der Rückenteil und die Tragegurte sind ausreichend gepolstert.
Es gibt ihn übrigens auch in Schwarz.
Angaben des Herstellers:

Fassungsvermögen:

  • Spiegellose Systemkamera oder DSLR mit angesetztem Objektiv bis 70-200mm oder kompakte Drohne
  • 1-2 zusätzliche Objektive
  • Kompaktes Stativ
  • 7“ Tablet

Innenmaße: 20,50 x 12,60 x 38,00 cm
Außenmaße: 24,50 x 20,00 x 43,50 cm
0,95 kg
In Flugzeugen als Handgepäck erlaubt.

Link zum Produkt:

https://www.lowepro.de/brands/lowepro/flipside/flipside-200-aw-ii/pd411/

Anton Kroh, 5.11.2017


OLYMPUS CASHBACK AKTION – SAVE THIS WINTER


Bei Olympus gibt es wieder eine Winteraktion und Ihr könnt beim Kauf von ausgewählten Kameras und Objektiven richtig Geld sparen!

Für folgende Produkte könnt Ihr bei einem Kauf im Aktionszeitraum vom 01.11.2017 bis zum 15.01.2018 eine Prämie sichern.

 

Weitere Informationen zu dieser Aktion und das Antragsformular für Prämienanforderung findet ihr hier:

PEN-F Herbst Special


PEN-F Herbst Special
Diesen Herbst erwartet Sie ein exklusives Angebot.

Vom 04.September bis 15. Jänner 2018 schenken wir Ihnen beim Kauf einer PEN-F ein M.ZUIKO DIGITAL 25mm Objektiv wahlweise in schwarz oder silberfarben im Wert von 399,00 EUR.

So einfach geht’s:

1. Legen Sie ein PEN-F Modell Ihrer Wahl in den Warenkorb.

2. Fügen Sie Ihrem Warenkorb das kostenlose Objektiv hinzu, indem Sie folgende Option auswählen: „Klicken Sie hier für ihr kostenloses Objektiv“.

3. Ändern Sie bei Bedarf über den Tausch-Button Ihre Wunschfarbe.

TEILNAHMEBEDINUNGEN

Die Aktion ist gültig für Einkäufe vom 04.09. bis 15.01.2018
Die Aktion kann ohne vorherige Ankündigungen verändert oder aktualisiert werden.
Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen und nicht übertragbar. Keine Barauszahlung möglich.

Quelle: Olympus Newsletter

Olympus bringt 2 neue professionelle Festbrennweiten mit Anfangsblende 1:1.2

Hamburg, 25. Oktober 2017 – Mit dem M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO und dem M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO erweitert Olympus die M.Zuiko PRO Serie um zwei weitere lichtstarke Modelle. Die Olympus PRO Serie umfasst damit neun Objektive, darunter drei bemerkenswert kompakte 1:1.2 Festbrennweiten. Die beiden Neuzugänge folgen der Designphilosophie des M.Zuiko Digital ED 25 mm 1:1.2 PRO. Sie bieten eine hervorragende Abbildungsleistung, ein harmonisches Bokeh, eine exzellente Auflösung und einen schnellen, hochpräzisen AF in einem kompakten und leichten Gehäuse, das zudem staub-, spitzwassergeschützt und frostsicher (-10 °C) ist.

Das M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO wird ab Anfang Dezember 2017 zu einem UVP von 1.299 € bzw. 1.499 CHF erhältlich sein, das M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO ab März 2018 für 1.399 € bzw. 1.599 CHF.


M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO

Das M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO eignet sich dank der kompakten, leichten Bauweise und des robusten Gehäuses perfekt für Landschafts- und Dokumentaraufnahmen, auch unter rauen Bedingungen. Ausgestattet ist es mit asphärischen Linsenelementen und einer neu entwickelten ED-DSA (Extra-low Dispersion Dual Super Aspherical) Linse. Olympus ist der erste Hersteller, der diese Linsenelemente erfolgreich in Serie produziert. Vorteil der ED-DSA-Elemente: Es werden insgesamt weniger Linsen benötigt, was im Ergebnis zu einem leichteren und kompakteren Objektiv führt. Diese Konstruktion kompensiert zudem verschiedene Arten von Aberrationen, die häufig bei Weitwinkelobjektiven auftreten, wie beispielsweise chromatische Aberrationen, Verzerrungen und Farbsäume am Bildrand.


M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO

Die perfekte Wahl für Porträtaufnahmen. Präzise und detailgetreu mit harmonischem Bokeh bei einer maximalen Blende von 1:1.2. Das M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO ist ein mittleres Teleobjektiv. Die Vorteile der spiegellosen Kamerasysteme (kleinere und leichtere Bauweise) und das hier zum Einsatz kommende Sammellinsensystem ermöglichten es, die Anzahl der benötigten Linsenelemente zu reduzieren. Das Ergebnis ist ein leichteres und kompakteres Objektiv – ähnlich wie bei dem Einsatz eines ED-DSA Elements. Die Linsenelemente sind ebenfalls so angeordnet, dass Aberrationen wie Farbsäume außerhalb des Fokus – ein häufig auftretendes Problem bei Objektiven mit großer Blendenöffnung – sowie Farbsäume am Bildrand effektiv kompensiert werden. Und dank der Z-Nano-Beschichtung, die auch schon beim M.Zuiko Digital ED 25 mm 1:1.2 PRO zum Einsatz kam, werden Geisterbilder und Gegenlichtreflexe signifikant reduziert.


Erstaunliche Performance

Die M.Zuiko 1:1.2 PRO Festbrennweiten stehen für ein wunderschönes, harmonisches Bokeh und für eine hervorragende Auflösung dank eines optischen Designs, das eine deutliche Lichtreduzierung verhindert. Der Bokeh-Stil zieht sich soft vom fokussierten Objekt bis zum Bildrand und verleiht dem Motiv insgesamt mehr Tiefe, ohne Einbußen bei der Auflösung.

Schneller und präziser AF

Der schnelle und präzise Olympus Autofokus macht die M.Zuiko 1:1.2 PRO Festbrennweiten zu den führenden ihrer Klasse. Sie liefern eine High-Speed-Performance, die es nahezu unmöglich macht, wichtige Momente zu verpassen. In Kombination mit der OM-D E-M1 Mark II steht professionellen Fotografen eine rasante, hochpräzise Ausrüstung für jede Aufnahmesituation zur Verfügung. Aufgrund der Vorteile spiegelloser Kameras, wenn es um den Autofokus bei Verwendung von Objektiven mit großer Blende geht, liefert die E-M1 Mark II mit 121 On-chip-Phasenerkennungs-Fokuspunkten vom Typ Kreuzsensor atemberaubende, bis an den Bildrand scharfe Aufnahmen bei einer Blende von 1:1.2.

Auch bei großer Blendenöffnung erlaubt eine leichte Fokuseinheit dem MSC (Movie and Still Compatible) Mechanismus schnelles, präzises Fokussieren bei Fotoaufnahmen und leises, sanftes Fokussieren bei Videoaufnahmen, ganz gleich, welches der M.Zuiko 1:1.2 PRO Objektive verwendet wird.

Close-ups

Das M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO ermöglicht eine minimale Aufnahmeentfernung von 20 cm und eine maximal 0,15-fache Bildvergrößerung (entsprechend 35-mm-Kamera: 0,3fach). Beim M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO sind es 50 cm. Die maximale Bildvergrößerung beträgt 0,1fach (entsprechend 35-mm-Kamera: 0,2fach).

Premium Design

Die 1:1.2 PRO Festbrennweiten überzeugen mit einem hochwertigen Design und der gewohnt hohen Funktionalität der M.Zuiko PRO Serie. Das gemeinsame Design der Steuerungseinheit erleichtert die Arbeit der Fotografen. Für den schnellen Zugriff auf eine bevorzugte Einstellung befindet sich die L-Fn Taste auf einer leicht geschwungenen Fläche. Der Fokussierring an der Vorderseite des Objektivs vereinfacht bei Bedarf das manuelle Scharfstellen: Dank des MF-Kupplungsmechanismus ist das sofortige Umschalten zwischen automatischem und manuellem Fokus ganz schnell durch ein Zurückziehen des Fokussierrings möglich. Durch die nahezu identische Gesamtlänge und Durchmesser der 1:1.2 PRO Festbrennweiten hat Olympus eine leichte und kompakte Objektivserie geschaffen, die perfekt zu den OM-D Modellen passt.

Verfügbares Zubehör (separat erhältlich)

Der Zuiko PRF-ZD62 PRO Schutzfilter lässt sich dank des einheitlichen Linsendurchmessers an allen drei 1:1.2 PRO Festbrennweiten verwenden. Mit schwarz umrandetem Glas und satiniertem, schwarzem Aluminiumrahmen ausgestattet, verfügt er über eine spezielle Beschichtung, die Reflexionen, im Vergleich zu konventionellen Mehrfachbeschichtungen, um etwa die Hälfte reduziert.

Für das M.Zuiko Digital ED 17 mm 1:1.2 PRO und das M.Zuiko Digital ED 45 mm 1:1.2 PRO gibt es, wie für alle Olympus Kameras und Objektive, eine kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung, wenn sie auf My.OLYMPUS.eu registriert werden.

Bitte beachten Sie, dass sich Produktspezifikationen ohne vorherige Ankündigung ändern können. Die aktuellen technischen Daten finden Sie unter: www.olympus.de

Weitere Informationen:

Über Olympus

Die Olympus Deutschland GmbH ist mit rund 500 Mitarbeitern die größte europäische Vertriebsorganisation. Die Hamburger Tochter der Olympus Europa SE & CO. KG zeichnet für den Vertrieb unserer gesamten Produktpalette des Opto-Digital-Spezialisten verantwortlich. Dazu gehören die Bereiche Consumer Products (analoge und digitale Kameras und Zubehör, Ferngläser, Audio Recorder und professionelle Sprachaufzeichnungssysteme), Medical Products (Mikroskopie, Flexible und Starre Endoskopie) und Industrial Products (Endoskopie, Mikroskopie, HighSpeed-Kameras und Sicherheitstechnologie).

Als weltweit führender Hersteller optischer und digitaler Präzisionstechnologie entwickelt und vermarktet Olympus innovative Medizintechnik, Digitalkameras sowie Lösungen für Wissenschaft und Industrie. Die preisgekrönten Produkte sind unersetzlich in der Diagnose, Prävention und Heilung von Krankheiten, sie unterstützen Forschung und Entwicklung und erfassen die Vielfalt des Lebens in den unterschiedlichsten Facetten. In den Händen der Kunden machen die Hightech-Produkte von Olympus das Leben der Menschen gesünder, sicherer und erfüllter.


Produktfotos:

27.10.2017 – Olympus OM-D E-M1 Mark II Intensivworkshop in Kooperation mit Foto Lamprechter – Innsbruck


In diesem ganztägigen Workshop lernen Sie Ihre neue Olympus E-M1 Mark II so richtig kennen. Wir werden zusammen eine sinnvolle Grundkonfiguration der Funktionstasten durchführen, Display- und Sucheranzeigen optimieren, wir besprechen alle Funktionen bis ins Detail und ich zeige Ihnen, wie Sie sich schnell zurechtfinden, um alle Einstellungen ohne Umstände rasch durchzuführen und die Möglichkeiten dieser Top-Kamera voll auszuschöpfen  zu können.

Ich selbst fotografiere seit 2003 sowohl auftragsmäßig, als auch privat mit wenigen Ausnahmen ausschließlich mit digitalen Spiegelreflex- und Systemkameras von Olympus und kenne diese daher wie meine Westentasche. Seit 2015 bin ich Olympus Markenbotschafter. Profitieren Sie davon!

Inhalte:

  • Übersicht über die Bedienelemente am Kameragehäuse
  • Orientierung im Kameramenü und die wichtigen Kamerasettings
  • Optimale Belegung der  Funktionstasten für schnellere und einfachere Bedienung
  • Quickmenü am Touchdisplay für schnelle Einstellungen
  • Fotografieren mittels Touchbedienung am Display
  • Display und Sucher-Einstellungen für optimale Belichtungsvorschau vor der Aufnahme
  • Belichtungsmesserkalibrierung
  • Belichtungsmessmethoden – ESP, mittenbetonte Messung, Spot, Spot-HI, Spot-SH
  • Autofokus – S-AF, C-AF, Tracking, PreAF, MF, Fokusbegrenzug,…
  • ProCapture Fotografie mit Praxisbeispielen – Action einfangen, bevor Sie den Auslöser drücken
  • LiveBulb, LiveTime und LiveComposite
  • Zeitraffervideos
  • Focus Bracketing und Focus Stacking
  • WLAN – Fernsteuerung via Smartphone und Tablet, Bildübertragung, Geotagging
  • Tethered shooting – Praxistipps für Lightroom und Capture One User
  • …..

Voraussetzungen:

  • Bitte bringen Sie Ihre Olympus E-M1 Mark II und Ihre Wechselobjektive zum Workshop mit
  • Aufgeladenen Akku und Speicherkarte nicht vergessen

In unseren Fotoworkshops stehen mehrere Olympus-Kameras nebst Objektiven zur Verfügung, die leihweise genutzt werden können. Die Vergabe der Kameras erfolgt auf Anfrage, nach Buchungseingang und ohne Gewähr. Die Nutzung ist kostenfrei. Bitte nehmen Sie Ihre eigene SD-Speicherkarte zum Workshop mit.


Workshopleiter:

  • Karl Grabherr | Fotografenmeister | Olympus Ambassador

Workshopbeitrag:

  • € 159,-

Veranstaltungsort und Buchung:

  • Foto Lamprechter GmbH & Co. KG, 6020 Innsbruck, Mitterweg 22
  • Dieser Workshop wird in Kooperation mit Foto Lamprechter in Innsbruck durchgeführt.
  • Buchen Sie bitte direkt über die Website von Foto Lamprechter

Karl’s E-M1 Mark II, E-M5 Mark II und PEN-F Einstellungen zum Downloaden


Ab sofort gibt es meine aktualisierten E-M1 Mark II, E-M5 Mark II und PEN-F Einstellungen zum Downloaden.

Nun, für einige von Euch ist das nichts Neues, aber ich habe nicht nur die Einstellungen mit den aktuellsten Firmwareupdates noch einmal durchgeführt, sondern habe auch gleich eine Beschreibung der Änderungen, die das Fotografieren mit Olympus Kameras noch besser und intuitiver machen, beigefügt.

Die SET-Files inkl. Beschreibungen findet Ihr wie immer im Workshopbereich meiner Homepage. Dort gibt es außerdem eine Installationsanleitung, die Schritt für Schritt erklärt, wie ihr die Einstellungen auf Eure Kamera übertragen könnt.

Olympus OM D E-M 1 Mk II review – or how can you win, when everyone else thinks that you have lost…


Die ehemalige Nikon Botschafterin Mircea Bezergheanu beschreibt in Ihrem E-M1 Mark II Review, warum sie zum OLYMPUS System gewechselt ist!

Softwareupdate für Olympus Capture verfügbar


Bei Olympus Capture handelt es sich um eine Tethering-Anwendung, die kompatible Olympus-Produkte mit einem Computer verbindet und Ihnen nützliche Funktionen bietet, die die Studiofotografie zum Erlebnis machen.Mit dieser Anwendung können Sie die Verschlussauslösung steuern, Kameraeinstellungen vornehmen, und Fotos von der Kamera selbst oder vom verbundenen Computer übertragen.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, das Programm mit Olympus Viewer 3 zu verbinden und so noch weitere nützliche Funktionen für die Studiofotografie zu nutzen.

Diese Software ist mit Olympus-Kameras kompatibel, die über eine Tethering-Funktion verfügen.

Kompatible Kameras

  • E-M1 Mark II
  • E-M1 F/W Version 2.0 oder neuer
  • E-M5 Mark II
  • Die zur Verfügung stehenden Funktionen unterscheiden sich je nach Kamera und ihrer Firmwareversion. Wir empfehlen, dass Sie die Kamera vor der Verwendung der Software aktualisieren.

Details zum Update Ver. 1.2:

  • Jetzt mit Touch-AF kompatibel
  • Schnellere Verarbeitung für einen reibungsloseren Arbeitsablauf
    • Deutlich schnellere Übertragung von Fotos
    • Kameraeinstellungen werden sofort übernommen
  • Verbesserte Kamerasteuerung
    • Detaillierte Kameraeinstellungen hinzugefügt
    • Jetzt auch mit Dual-Kartenfach-Einstellungen kompatibel
    • Jetzt auch mit SD-Karten-Aufnahmeordnerspezifikation kompatibel
    • Jetzt auch mit gleichzeitiger vertikaler und horizontaler Keystone-Korrekturfunktion
    • Positionseinstellung/-anzeigefunktion für die Vergrößerung hinzugefügt
    • Jetzt auch mit elektronisch gesteuertem Zoom kompatibel
    • Einstellungen können jetzt während der Videoaufnahme geändert werden
  • Verbesserte Benutzeroberfläche
    • Zusätzliche Overlay-Bildbearbeitungsfunktion
    • Verbesserte Informationsanzeige (Akku-Ladestand, SD-Karten-Detailanzeige, Dual-Kartenfach-Statusanzeige)
    • Jetzt mit Größenanpassung des Aufnahmeansicht/Live View-Fensters

22.09.2017 – Infotag der Wiener Fotoschule im Tiergarten Schönbrunn

Zurück zur Übersicht


Bei diesem Infotag besteht die Möglichkeit Kameras und Objektive von Canon und Olympus kostenlos zu testen. An 4 verschiedenen Stationen steht Ihnen jeweils ein Trainer der Wiener Fotoschule zur Verfügung. In diesen Kurzworkshops steht die Praxis im Vordergrund.

Inhalte:

  • Tier Portraitfotografie
  • Gezielter Einsatz von Zeit und Blende
  • Effekte verschiedener Verschlusszeiten
  • Wirkung verschiedener Verschlusszeiten
  • Objektive sinnvoll einsetzen
  • Wertvolle Tipps und Tricks

Wer hat soll unbedingt lange Brennweiten mitbringen.

Treffpunkt: 12:30 Uhr beim Eingang Wiener Tiergarten Innen. Wir holen Euch dort ab und erklären den organisatorischen Ablauf. Wir bitten um pünktliches Erscheinen, da der Zeitplan sehr straff ist und wir an jeder Station genügend Zeit haben wollen.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Eintritt im Wiener Tiergarten ist von jedem Teilnehmer selbst zu bezahlen.

Link zu Google Maps

Trainer:

  • Karl Füsselberger (Geschäftsführer Wiener Fotoschule)
  • Karl Grabherr (Berufsfotograf und Olympus Visionary)
  • Marc Graf (Berufsfotograf und Ökologe)
  • Christine Sonvilla (Biologin)

15.09.2017 – Wien bei Nacht | Langzeit- und HDR Fotografie


Dieser Workshop ist für alle Kamerasysteme geeignet! Bei unserem Nachtspaziergang durch Wiens Innenstadt fotografieren wir sowohl Motive, die man problemlos mit einer Belichtung einfangen kann, als auch Motive, denen man ausschließlich mit HDR-Technik zu Leibe rücken kann, da sie sonst einfach nicht zu fotografieren sind. Ich zeige meine HDR-Technik, die nicht darauf beruht, einfach genügend unterschiedlich belichtete Fotos im Automatikmodus der Kamera zu machen und diese dann wieder automatisch durch ein HDR Programm zu jagen, sondern mein Ziel ist eine HDR-Aufnahme, die nicht wie HDR aussieht (obwohl das manchmal auch seinen Reiz haben kann),  sondern wie ein ganz normales Foto, nur eben mit dem Unterschied, dass es einen viel größeren Dynamikumfang abdeckt, als es mit einem einzigen Foto möglich gewesen wäre. Dazu braucht es aber eine gezielte Vorgangsweise und entsprechende Nachbearbeitung, die ich in diesem Fall ausschließlich mit Adobe Camera RAW bzw. Lightroom durchführe. Für die Olympus Fotografen unter Euch gehe ich im Speziellen auf die Kamerafunktionen LiveTime und LiveComposite ein und zeige die entsprechenden Einstellungen an den Kameras.

An diesem Workshopabend geht es in erster Linie um die Erarbeitung des Ausgangsmaterials für die weiterführende Bildbearbeitung im RAW-Konverter. Wer möchte, kann natürlich auch die in manche Kameras integrierte HDR-Funktion ausprobieren. Ihr werdet aber sehen, dass man damit meistens nicht das Ergebnis bekommt, das man im Vergleich dazu mit RAW-Aufnahmen erzielen kann.

Die Bearbeitung der Fotos wird in einem zweiten Workshop behandelt, bei dem wir unterschiedliche Werkzeuge verwenden werden. Es kommen die RAW-Konverter von Adobe (Adobe Camera RAW und Lightroom) zum Einsatz, wir werden aber auch mit dem HDR-Spezialisten Photomatix Pro arbeiten. Die Termine werden separat ausgeschrieben.

Voraussetzungen:

  • Für diesen Fotoworkshop brauchst Du keinerlei Grundkenntnisse
  • Bring bitte Deine eigene Digitale Spiegelreflexkamera oder Systemkamera und ein Stativ zum Workshop mit
  • Aufgeladenen Akku und evtl. Reserveakku, sowie Speicherkarte nicht vergessen!
  • Kabel Fernauslöser falls vorhanden

Workshopleiter:

  • Karl Grabherr | Fotografenmeister und Olympus Ambassador

Kosten:

  • Standardticket: 99 €
  • Ticket mit 10% Rabatt für Stammkunden und VÖAV Mitglieder: 89 €

Erinnerung – 09.09.2017 – Olympus OM-D E-M1 Mark II Intensivworkshop bei United Camera in Wien 7


Wer am kommenden Samstag, den 9. September 2017 beim Olympus OM-D E-M1 Mark II Intensivworkshop bei United Camera in Wien 7 noch dabei sein möchte, kann sich direkt über den link weiter unten anmelden. Der Workshop startet um 10:00 Uhr und endet ca. um 17:00 Uhr. Ich freue mich auf Euch und verspreche Euch einen spannenden und informationsgeladenen Workshop!


Zum Programm:

In diesem ganztägigen Workshop lernen Sie Ihre neue Olympus E-M1 Mark II so richtig kennen. Wir werden zusammen eine sinnvolle Grundkonfiguration der Funktionstasten durchführen, Display- und Sucheranzeigen optimieren, wir besprechen alle Funktionen bis ins Detail und ich zeige Ihnen, wie Sie sich schnell zurechtfinden, um alle Einstellungen ohne Umstände rasch durchzuführen und die Möglichkeiten dieser Top-Kamera voll auszuschöpfen  zu können.

Ich selbst fotografiere seit 2003 sowohl auftragsmäßig, als auch privat mit wenigen Ausnahmen ausschließlich mit digitalen Spiegelreflex- und Systemkameras von Olympus und kenne diese daher wie meine Westentasche. Seit 2015 bin ich Olympus Markenbotschafter. Profitieren Sie davon!

Inhalte:

  • Übersicht über die Bedienelemente am Kameragehäuse
  • Orientierung im Kameramenü und die wichtigen Kamerasettings
  • Optimale Belegung der  Funktionstasten für schnellere und einfachere Bedienung
  • Quickmenü am Touchdisplay für schnelle Einstellungen
  • Fotografieren mittels Touchbedienung am Display
  • Display und Sucher-Einstellungen für optimale Belichtungsvorschau vor der Aufnahme
  • Belichtungsmesserkalibrierung
  • Belichtungsmessmethoden – ESP, mittenbetonte Messung, Spot, Spot-HI, Spot-SH
  • Autofokus – S-AF, C-AF, Tracking, PreAF, MF, Fokusbegrenzug,…
  • ProCapture Fotografie mit Praxisbeispielen – Action einfangen, bevor Sie den Auslöser drücken
  • LiveBulb, LiveTime und LiveComposite
  • Zeitraffervideos
  • Focus Bracketing und Focus Stacking
  • WLAN – Fernsteuerung via Smartphone und Tablet, Bildübertragung, Geotagging
  • Tethered shooting – Praxistipps für Lightroom und Capture One User
  • …..

Voraussetzungen:

  • Bitte bringen Sie Ihre Olympus E-M1 Mark II und Ihre Wechselobjektive zum Workshop mit
  • Aufgeladenen Akku und Speicherkarte nicht vergessen

In unseren Fotoworkshops stehen mehrere Olympus-Kameras nebst Objektiven zur Verfügung, die leihweise genutzt werden können. Die Vergabe der Kameras erfolgt auf Anfrage, nach Buchungseingang und ohne Gewähr. Die Nutzung ist kostenfrei. Bitte nehmen Sie Ihre eigene SD-Speicherkarte zum Workshop mit.


Workshopleiter:

  • Karl Grabherr | Fotografenmeister | Olympus Ambassador

Workshopbeitrag:

  • € 159,-

Veranstaltungsort und Buchung:

  • United Camera Foto Academy, Westbahnstraße 23a, 1070 Wien
  • Dieser Workshop wird in Kooperation mit der United Camera Foto Academy durchgeführt.
  • Buchen Sie bitte direkt über die Website der United Camera Foto Academy