ERFAHRUNGSBERICHT – OLYMPUS MZUIKO 7-14MM PRO – SHAPEWAYS ADAPTER FÜR 100MM LEE FILTERHALTER


Seit längerer Zeit suche ich nach einer Möglichkeit, 100mm Filterhalter an meinem Olympus Pro 7-14mm Objektiv zu verwenden und das nach Möglichkeit ohne Vignettierung bei 7mm (14mm KB). Bisher war das nur mit 150mm Filtern und einem entsprechenden Filterhalter möglich. Die Größe, das Gewicht, der Preis und die Handhabung der großen 150mm Filter und der große Filterhalter dazu, haben mich bisher davon abgehalten in ein 150mm Filtersystem zu investieren. Außerdem passt es so gar nicht zu meiner kompakten Olympus Ausrüstung.

Über die Empfehlung eines Freundes bin ich dann auf die Firma Shapeways gestoßen, die 3D-Druck Dienstleistungen und eigene 3D-Druck Produkte anbietet und unter anderem auch einen Adapter für das 7-14mm Pro im Programm hat. Ich habe einen Versuch gewagt und habe mir den Adapter für den 100mm LEE Filterhalter bestellt. Es gab anfangs nur den Adapter für den LEE Filterhalter, mittlerweile gibt es ihn auch passend zum 100mm Filterhalter von HAIDA und HITECH. Ich hatte den HAIDA Filterhalter schon und er lässt sich ganz gut mit dem Adapter für den LEE Filterhalter einsetzen. Ein wenig Spiel hat er jedoch, deshalb würde ich allen, die einen HAIDA Filterhalter besitzen empfehlen, den HAIDA Adapter zu kaufen, da dieser sicherlich noch passgenauer ist.

Die Qualität des Adapters ist sehr gut, der 3D-Druck ist sehr hochauflösend, da die sonst typischen Rillen, etc. nicht erkennbar sind. Bis auf die leicht rauhe Oberfläche sieht man dem Adapter den 3D-Druck nicht an. Er ist sehr stabil und wird mit 2 Streifen selbstklebenden Moosgummi geliefert, den man selbst an der Innenseite des Rings anbringen muss. Der Adapter wird anschließend von vorne auf das 7-14er geschoben, wobei der Moosgummi für einen guten Sitz und vor allem Lichtdichtheit gegen Lichteinfall von hinten schützt. Man schiebt den Ring soweit auf das Objektiv bis die 4 kleinen Nasen des Rings an der Streulichtblende des 7-14er’s anstehen. Wenn man den Adapter öfter einsetzt wird die Friktion, die der Moosgummi bietet, sicher mit der Zeit nachlassen. Dementsprechend muss man immer darauf achten, dass der Adapter wirklich satt auf dem Objektiv sitzt und komplett ansteht, da es sonst doch zu Vignettierungen kommen könnte. Die Praxis in den nächsten Monaten wird zeigen, wie gut der Adapter auf Dauer auf dem Objektiv sitzt. Vielleicht schreibe ich dann noch einen Langzeittestbericht 😁

Ich habe den Adapter wie gesagt zusammen mit dem HAIDA 100mm Filterhalter verwendet, der 2 Einschübe bietet. Wenn man den Filterhalter in seiner normalen Position (Filter werden von oben eingeschoben) aufsetzt, kann man bis 8mm vignettierungsfrei fotografieren. Mit einem ND Filter funktioniert das wirklich gut, bei 2 Filtern im Halter wird es dann evtl. doch besser sein, wenn man erst ab 9mm damit fotografiert um eine Vignettierung sicher zu vermeiden.

Wenn man nur einen ND Filter verwendet, kann man mit einem kleinen Trick sogar bei 7mm vignettierungsfreie Fotos machen. Einfach den Filterhalter um 90° drehen, sodass die Schienen horizontal stehen und schon geht’s! Verlaufsfilter kann man dann natürlich für Fotos im Querformat nicht mehr verwenden, aber im Hochformat würde es gehen.

Der Einsatz eines Polfilters am 7-14er Pro mit einem 100mm Filterhalter ist leider nicht möglich, da man nur rechteckige Einschubfilter verwenden kann und jede Drehung des Filterhalters unweigerlich zu Vignettierung führt. Wenn man also einen Polfilter zusammen mit dem 7-14er Pro verwenden will, muss man auf ein 150mm Filtersystem wechseln. Die besten Erfahrungen habe ich dabei mit dem LEE-Filterhalter für 150mm Filter gemacht.



Zum Abschluss gibt es hier noch ein „Beweisfoto“ vom letzten Langzeitfotografie Workshop im Waldviertel. Bei diesem Foto war der Filterhalter um 90° gedreht. Zum Einsatz kam ein 64x (6 Stops) ND Filter. An den Exif-Daten kann man sehen, dass das Foto tatsächlich bei 7mm gemacht wurde. Belichtungszeit 15sec. bei Blende 8 und ISO 200 an der E-M1 Mark II.

03.06.2017 – OLMYPUS E-M1 MARK II INTENSIVWORKSHOP


Am 03. Juni 2017 findet der nächste Olympus E-M1 Mark II Intensivworkshop statt. In diesem ganztägigen Workshop lernen Sie Ihre neue Olympus E-M1 Mark II so richtig kennen. Wir werden zusammen eine sinnvolle Grundkonfiguration der Kamera durchführen, Display- und Sucheranzeigen optimieren, wir besprechen alle Funktionen bis ins Detail und ich zeige Ihnen, wie Sie sich schnell zurechtfinden, um alle Einstellungen ohne Umstände rasch durchzuführen und die Möglichkeiten dieser Top-Kamera voll auszuschöpfen  zu können.

Ich selbst fotografiere seit 2003 sowohl auftragsmäßig, als auch privat mit wenigen Ausnahmen ausschließlich mit digitalen Spiegelreflex- und Systemkameras von Olympus und kenne diese daher wie meine Westentasche. Seit 2015 bin ich Olympus Markenbotschafter. Profitieren Sie davon!

Es gibt noch freie Plätze.


OLYMPUS INTERVIEW MIT DEN E-M1 MARK II ENTWICKLERN

DIE PHOTOKINA FINDET AB 2018 JÄHRLICH STATT


Die photokina macht den nächsten Schritt und findet ab 2018 jährlich statt. Damit bildet sie zukünftig optimal die Schnelllebigkeit und die immer kürzer werdenden Innovationszyklen einer zunehmend digitalisierten Branche ab. Zudem bekommt die Messe ab 2019 einen neuen Termin im Mai. Neben Innovationen aus den Kernbereichen des Imaging Workflows soll in Köln zukünftig die ganze Bandbreite Imaging-relevanter Produkte, Anwendungen und Dienstleistungen vorgestellt werden.

Für die Veranstaltung 2018 ändert sich lediglich die Tagefolge: Sie findet von Mittwoch, den 26.09. bis Samstag, den 29.09. statt und ermöglicht somit ein kompakteres, intensiveres Messeerlebnis.

Alles Weitere rund um den nächsten Schritt der photokina erfahren Sie in der aktuellen Pressemitteilung (.pdf) .

Wir freuen uns auf vier intensive Tage „Imaging Unlimited“!P

Quelle: http://www.photokina.de/photokina/Fuer-Aussteller/photokina-2018/index.php

27.05.2017 – LAST CALL – RAW-Bearbeitung und digitaler Workflow mit Capture One Pro 10


Am kommenden Samstag, den 27.05.2017 findet der nächste Capture One Pro 10 Workshop statt und es gibt noch freie Plätze.

Capture One Pro ist DIE professionelle Alternative zu Lightroom und Camera RAW und bietet abgesehen vom professionellen Workflow, einzigartige Anpassbarkeit der Arbeitsoberfläche und Tools, die eine weitere Bearbeitung in Photoshop obsolet machen. Capture One Pro ist z.B. der einzige RAW-Konverter, der Ebenentechnik wie in Photoshop bietet. Damit lassen sich auch komplexe Bearbeitungen von Bildteilen verlustfrei durchführen. Ich arbeite selbst seit vielen Jahren mit Capture One Pro und zeige in diesem Workshop meinen ganz persönlichen Workflow, der sich in vielen Jahren der Fotopraxis ergeben hat und eine schnelle und effektive RAW-Bearbeitung auch großer Bilddatenmengen ermöglicht.

Was Capture One aus meiner Sicht besonders auszeichnet ist die Möglichkeit, mit abgeschlossenen Sitzungen zu arbeiten, anstelle von Katalogen, die mit der Zeit immer größer werden und wie im Fall Lightroom die Software mit der Zeit immer langsamer werden lassen. Mit Sitzungen ist es weiters möglich, auf ganz einfache Weise zu bearbeitende Fotos samt Einstellungsdateien zwischen PCs/MACs hin- und her zu kopieren, wenn man Bilder einmal von Unterwegs aus bearbeiten muss, ohne umständlichen Export und Import und fixer Referenzierung auf bestimmte Speichermedien. Nichts desto trotz kann man natürlich auch mit Katalogen arbeiten, wenn man diesen Workflow bevorzugt und Capture One Pro bietet sogar eine Importfunktion für Lightroom Kataloge, bei der auch gewisse Grundeinstellungen, die bereits in Lightroom durchgeführt wurden, in Capture One Pro übernommen werden.

Für Capture One Pro 10 gibt es eine kostenlose Testversion, die man 30 Tage lang ohne Einschränkungen ausgiebig testen kann. So kann man die Software lange genug testen, um sich ein gutes Bild zu machen, ob die Software für die eigenen Bedürfnisse geeignet ist und ob man gut damit zurecht kommt.

Wenn Sie interessiert sind, Capture One Pro näher kennenzulernen oder einen schnellen und effizienten Einstieg in diese umfangreiche Software suchen, dann sind Sie in meinem Workshop genau richtig.

Für eventuelle Rückfragen können Sie mich auch gerne telefonisch unter 0664 6127535 erreichen. Ich berate Sie gerne!

Wer beim Workshop am Samstag noch dabei sein will, soll sich bitte bis spätestens Mittwoch über den unteren Link anmelden.

Ich freue mich auf einen spannenden und lehrreichen Workshop mit Ihnen!


You Can Shoot the Milky Way Hand-Held with the Olympus E-M1 Mark II


When it comes to optical image stabilization, it seems like nothing comes close to touching Olympus’ OM-D E-M1 Mark II. As one photographer recently discovered, the 5-axis optical stabilization is so good, you can actually shoot the Milky Way hand-held with this monster.

A little recap is in order. When Olympus released their OM-D E-M1 Mark II, they didn’t mince words: at 6.5 stops of stabilization (when used with an Olympus lens), they had reached the theoretical stabilization limit because of the rotation of the Earth. Even without an Oly lens, you get a whopping 5.5 stops of optical stabilization out of the body. Impressive to say the least.

Quelle: PetaPixel

 

Triple Honors at the Camera Grand Prix 2017 Awards for OM-D E-M1 Mark II and M.Zuiko Digital ED 12-100mm f/4.0 IS PRO


Olympus press text:

——— —————-

Olympus Corporation (President: Hiroyuki Sasa) is pleased to announce that the OM-D E-M1 Mark II, the flagship model of Compact System Camera (launched in December 2017) has received two prestigious Camera Grand Prix 2017 awards, “Camera of the Year” and “Readers Award”. In addition, the M.Zuiko Digital ED 12-100mm f/4.0 IS PRO (35mm equivalent focal length: 24-200mm), a compact, high-magnification interchangeable zoom lens (launched in November 2016) was selected for the “Lens of the Year” award.

The Camera Grand Prix considered one of the widely recognized camera and lens award in Japan, is sponsored by the Camera Press Club, and is managed by the Camera Grand Prix Committee. The “Camera of the Year” and “Lens of the Year” awards are presented to the best still camera and the best lens introduced in the Japanese market within the past year. The “Readers Award” was selected by general readers’ votes.

About the Camera Grand Prix Japan

The Camera Grand Prix (started in 1984) is recognized as one of the historical and leading camera awards in Japanese camera industry and its products. The “Camera of the Year” is awarded each year to the most excellent model of camera released during the year, while the “Lens of the Year” awards the excellent lens. These two awards are determined and voted by Camera Press Club members, the chief editors or representatives of member magazines, learning and experienced personnels nominated by the committee, photo technology writers, and also by noted professional photographers (the 2017 awards were voted by a committee of 49 judges).
In addition, the “Readers Awards” is voted by general magazine readers, and the “Editors Awards” is chosen by the Camera Press Club members among all photo related equipment and not limiting to cameras or lenses.

Reason for selection: OM-D E-M1 Mark II

Camera Grand Prix 2017 Camera of the Year

Comments from Camera Grand Prix 2017 Executive Committee

“As three years passed since OLYMPUS OM-D E-M1, a Camera Grand Prix 2014 Editors Award winner, was first launched in 2013, this new flagship model OM-D E-M1 Mark II has marked another development and further expanded the concept of the mirrorless camera. It shows us an exciting future vision. Its sequential shooting performance exceeds that of single-lens reflex cameras, with the maximum fps at 18 in continuous AF/AE tracking and even 60 fps in single AF/AE on the silent sequential shooting mode. Its autofocus performance is such that you can readily capture even fast-moving subjects. It is amazing that its 5-axis in-body image stabilization system provides up to 6.5 shutter speed steps when paired with a compatible lens. The image quality and credibility are great enough for professionals and amateurs alike, with its good portability allowing them to use it quite casually. As the dust-proof and splash-proof body gives a comfortable grip, you can use it for a wide variety of photo opportunities.
In recognition of these features, we have selected OLYMPUS OM-D E-M1 Mark II for Camera Grand Prix 2017 Camera of the Year.”

Camera Grand Prix 2017 Readers Award

A selection of comments from users

  • This mirrorless model excels single-lens reflex cameras. This is remarkable in the history of cameras. (male, age 55)
  • It can focus on a flying bird in no time, while showing an excellent camera shake compensation even for night scene shooting. This is astonishing. (male, age 42)
  • Its auto focus is so quick that I can easily capture moving subjects. It gave me an opportunity to try a new type of pictures that I had never taken. (male, age 25)
  • It is dust-proof and splash-proof, having up to 5.5 shutter speed steps of compensation with the 5-axis in-body image stabilization. You can use it without any worries. (female, age 55)
  • I vote for this because its specs can match digital single-lens reflex cameras’, while it is compact and lightweight enough to carry on a long trip. (male, 37)
  • I am surprised to see how far they downsized the body while keeping up the image quality at the same time. The level of camera motion compensation, among others, impressed me enormously! (male, age 57)
  • It is compact, lightweight, full of useful functions and innovative features on top, such as Pro Capture and Focus Stacking. I cannot find any other model that could be better than this one. (male, age 60)
  • I am thrilled at the plenty of functions and features, all packed into the compact body. (male, age 56)
  • I held it at “CP+”, Camera & Photo Imaging Show. It demonstrated an unprecedented level of autofocus tracking and sequential shooting. This is notable because conventional mirrorless cameras have generally been weaker at these points. (male, age 31)

Reason for selection: M.Zuiko Digital ED 12-100mm f/4.0 IS PRO

Camera Grand Prix 2017 Lens of the Year

Comments from Camera Grand Prix 2017 Executive Committee

“Although classified as a high magnification zoom lens, its performance goes beyond what is expected for the class. It provides not only standard but also telephoto zooming, with its constant f4.0 aperture. This is quite an all-rounder you can rely on for every type of subjects and locations. It boasts superior resolution in all the zoom range with suppressed aberration. The image quality is so excellent that you might doubt it is really a zoom lens. When combined with OM-D E-M1 MarkII, the image stabilization goes up to surprising 6.5 shutter speed steps of compensation (based on CIPA standards), which enables your handheld shooting for 1 second or longer. You might say you don’t need a tripod anymore.
In recognition of these features, we have selected OLYMPUS M.ZUIKO DIGITAL ED 12-100mm F4.0 IS PRO for Camera Grand Prix 2017 Lens of the Year.”

Camera Grand Prix Japan Awards for Olympus

  • 1994 Olympus μ Zoom Panorama (Stylus Panorama)
    5th Camera Journal Press Club Special Award
  • 1998 Olympus CAMEDIA C-1400L
    9th Camera Journal Press Club Special Award
  • 2010 Olympus PEN E-P1
    27th Camera Grand Prix 2010 and Camera of the Year and Readers Award
  • 2012 Olympus M.Zuiko Digital 45mm f/1.8
    29th Camera Grand Prix 2012, Editors Award
  • 2014 Olympus OM-D E-M1
    31st Camera Grand Prix 2013, Editors Award
  • 2015 Olympus OM-D E-M5 Mark II
    32nd Camera Grand Prix 2015, Editors Award
  • 2016 Olympus M.Zuiko Digital ED 300mm f/4.0 IS PRO
    33rd Camera Grand Prix 2016, Lens of the Year
  • 2017 Olympus OM-D E-M1 Mark II
    34th Camera Grand Prix 2017, Camera of the Year and Readers AwardM.Zuiko Digital ED 12-100mm f/4.0 IS PRO
    34th Camera Grand Prix 2017, Lens of the Year

SUCHE/BIETE – M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 PRO


Einer meiner Workshopteilnehmer verkauft sein Objektiv. Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt bei ihm.


Original Anzeigetext von Richard Grätzer (17.05.2017):

Verkaufe mein gebrauchtes M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 PRO – Schwarz mit Tasche

Verkaufspreis: 600.-

Tel: 0664 245 4646 Richard

Ein unvergesslicher Sommer mit tollen Prämien von Olympus für ausgewählte OM-D Kameras und M.ZUIKO DIGITAL Objektive


Hamburg, 15. Mai 2017 – Für alle, die mit einer neuen Kamera oder einem erweiterten System in den Sommerurlaub starten wollen, gibt es ab sofort attraktive Prämien auf ausgewählte OM-D Kameras und M.ZUIKO DIGITAL Objektive.

Jeder, der zwischen dem 15. Mai und 15. Juli 2017 eines der teilnehmenden Olympus Produkte erwirbt, erhält eine Prämie von bis zu 100 €/CHF. Dank kompakter Maße und einem geringen Gewicht finden die OM-D Modelle und M.ZUIKO DIGITAL Objektive Platz in nahezu jedem Reisegepäck. So lassen sich die schönsten Momente dieses Sommers in atemberaubender Qualität festhalten. Folgende Produkte sind Teil der Sommeraktion: OM-D E-M5 Mark II und OM-D E-M10 Mark II in allen Varianten sowie die Objektive M.ZUIKO DIGITAL ED 9 18 mm 1:4.0 5.6, M.ZUIKO DIGITAL 17 mm 1:1.8, M.ZUIKO DIGITAL ED 30 mm 1:3.5 Makro, M.ZUIKO DIGITAL
45 mm 1:1.8 und M.ZUIKO DIGITAL ED 75 300 mm 1:4.8 6.7 II.


Mit dem Sommer beginnt für viele die Reisezeit. Da die OM-D Kameras und die M.ZUIKO DIGITAL Objektive besonders kompakt und leicht sind, genießen Olympus Fotografen die Freiheit, mit leichtem Gepäck zu reisen. Dank der aktuellen Olympus Prämienaktion sind ausgewählte Produkte des OM-D Systems jetzt zu besonders attraktiven Konditionen erhältlich.

Während des Aktionszeitraums vom 15. Mai bis zum 15. Juli 2017 gewährt Olympus Prämien von bis zu 100 €/CHF auf ausgewählte Produkte. Es können mehrere Prämienbeträge miteinander kombiniert werden. Die Geltendmachung muss bis zum 15. August 2017 auf bonus.olympus.eu erfolgen.

Ausgewählte OM-D Kameras

OM-D E-M5 Mark II (100 €/CHF Prämie):

Wie alle Modelle der OM-D Serie überzeugt die E-M5 Mark II mit Geschwindigkeit, Präzision, kreativen Features und einer sehr guten Bildqualität. Sie ist die High-End-Kamera für anspruchsvolle Enthusiasten. Die leistungsstarke integrierte 5-Achsen-Bildstabilisation ermöglicht gestochen scharfe Fotos und Videos selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Stativ. Dieses Angebot gilt übrigens auch für das neue E-M5 Mark II 12-100 Kit. Und weil das M.ZUIKO DIGITAL ED 12-100 mm 1:4.0 IS PRO mit einem Bildstabilisator ausgestattet ist, bietet die Kombination mit dem Sync-IS die derzeit höchste Kompensationsrate.

OM-D E-M10 Mark II (75 €/CHF Prämie):

Mit nur 390 g (Gehäuse) ist diese elegante Kamera ein echtes Fliegengewicht und ein perfekter preislicher Einstieg in das OM-D System. Ihr ergonomisches Design und das hochwertige Metallgehäuse in Verbindung mit einer Top-Ausstattung machen sie zur idealen Kamera für unterwegs.

Ausgewählte M.ZUIKO DIGITAL Objektive

M.ZUIKO DIGITAL ED 9–18 mm 1:4.0–5.6 (100 €/CHF Prämie): Mit einem Gewicht von nur 155 g und einer Gesamtlänge von gerade einmal 49 mm eröffnet dieses Ultraweitwinkelobjektiv mit extrem schnellem Kontrast-AF ambitionierten Fotografen neue Möglichkeiten.
Entsprechend 35-mm-Kamera: 18-36 mm.

M.ZUIKO DIGITAL 17 mm 1:1.8 (75 €/CHF Prämie):

Leicht, kompakt und extrem lichtstark (1:1.8) ist diese Premium-Festbrennweite auch für Aufnahmen bei schlechten Lichtbedingungen hervorragend geeignet. Es verfügt zudem über einen Fokussierring für den schnellen Wechsel von AF auf manuelle Fokussierung.
Entsprechend 35-mm-Kamera: 34 mm.

M.ZUIKO DIGITAL ED 30 mm 1:3.5 Makro (50 €/CHF Prämie):

Das Premium-Makro ermöglicht eine bis zu 1,25-fache Bildvergrößerung. Dabei bleibt die Bildqualität gewohnt hoch und es können kreative Unschärfeeffekte sowie ein weiches Bokeh erzielt werden. Dank der hohen Autofokusgeschwindigkeit perfekt für Makroaufnahmen in der Natur.
Entsprechend 35-mm-Kamera: 60 mm (2,5-fache Vergrößerung).

M.ZUIKO DIGITAL 45 mm 1:1.8 (50 €/CHF Prämie):

Dieses leistungs- und lichtstarke (1:1.8) Premium-Objektiv ist ideal für Porträtaufnahmen mit schöner Hintergrundunschärfe und lebhaften Kontrasten. Dank seines extrem schnellen Autofokus ebenso für hochqualitative Videoaufnahmen geeignet.
Entsprechend 35-mm-Kamera: 90mm.

M.ZUIKO DIGITAL ED 75–300 mm 1:4.8–6.7 II (100 €/CHF Prämie):

Die Extreme Tele-Leistung dieses Objektivs bringt weit Entferntes ganz nah heran. Es ist überraschend kompakt und verfügt über einen äußerst leisen und schnellen Autofokus.

Entsprechend 35-mm-Kamera: 150-600 mm.


Über Olympus

Die Olympus Deutschland GmbH ist mit rund 500 Mitarbeitern die größte europäische Vertriebsorganisation. Die Hamburger Tochter der Olympus Europa SE & CO. KG zeichnet für den Vertrieb der gesamten Produktpalette des Opto-Digital-Spezialisten verantwortlich. Dazu gehören die Bereiche Consumer Products (Kameras und Zubehör, Ferngläser, Audio Recorder und professionelle Sprachaufzeichnungssysteme), Medical Systems (Endoskope, Video- und Imaging-Systeme, elektro-chirurgische Geräte, integrierte Lösungen für Endoskopie und OPs, Endo-Therapie-Instrumente) und Scientific Solutions (Mikroskopiesysteme für die Materialwissenschaft, industrielle Endoskope sowie Röntgen-Analysegeräte und Systeme für zerstörungsfreie Prüfverfahren).

Als weltweit führender Hersteller optischer und digitaler Präzisionstechnologie entwickelt und vermarktet Olympus innovative Medizintechnik, Digitalkameras sowie Lösungen für Wissenschaft und Industrie. Die preisgekrönten Produkte sind unersetzlich in der Diagnose, Prävention und Heilung von Krankheiten, sie unterstützen Forschung und Entwicklung und erfassen die Vielfalt des Lebens in den unterschiedlichsten Facetten. In den Händen der Kunden machen die Hightech-Produkte von Olympus das Leben der Menschen gesünder, sicherer und erfüllter.

 

15.06.2017 – Olympus Usertreffen & Bruce Springsteen Tribute Band Konzertshooting


Am 15. Juni 2017 findet im 1019 Jazzclub in Wien (www.1019jazzclub.at), den mein Neffe führt, ein Glory Days Tribute Konzert mit der Musik von Bruce Springsteen statt. Infos zur Band findet Ihr unter:

http://www.glory-days.at

Der Lead-Sänger „The Boss“, Robert Razenberger ist ein langjähriger Freund von mir und super Sänger!

Ich habe mir gedacht, das wäre doch eine gute Gelegenheit, ein Olympus Olympus Usertreffen zu organisieren und bei der Gelegenheit gleich einmal tolle Konzertfotos zusammen zu machen.

Bis auf den Eintritt mit 16,- und die Dinge, die Ihr konsumiert, ist diese Veranstaltung natürlich kostenlos und ich lade alle Olympus-User herzlich dazu ein, dabei zu sein. Das Konzert beginnt um 20:00 Uhr. Einlass ist um 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch weiter unten an, damit ich weiß, wie viele kommen wollen. Nach der Buchung bekommt Ihr wieder ein Bestätigungsmail mit der Aufforderung den Workshopbeitrag in Höhe von 0,- auf mein Konto einzuzahlen. Das Mail wird automatisch generiert, also bitte einfach ignorieren.

Nachdem der 15. Juni Fronleichnam ist, könnten wir uns schon am Nachmittag vor dem Konzert in der Stadt treffen und zusammen fotografieren gehen. Details können wir uns ja noch ausmachen, sobald ich weiß, wer kommt.

Ich freue mich auf einen tollen Nachmittag und einen coolen Musikabend mit Euch!

Herzliche Grüße, Euer
Karl


10.06.2017 – Architekturfotografie Workshop am WU Campus Wien und Viertel Zwei


Dieser Workshop vermittelt sowohl die verschiedenen Arten der Architekturfotografie, wie die dokumentarische, die interpretierende und die subjektive Architekturfotografie, als auch die Arbeitstechniken die zum Erfolg führen. Der Umgang mit Perspektiven, Linien, Farben, Kontrasten, sowie die Belichtungsmessung in schwierigen Aufnahmesituationen will gelernt sein. Der WU-Campus und das Viertel Zwei in Wien bieten dazu den perfekten Rahmen. Wir werden sowohl Außenaufnahmen bei Tag und Nacht auf dem WU Campus Gelände und im benachbarten Viertel Zwei, als auch Innenaufnahmen im Learning Center (LC) des WU-Campus machen, das von der weltbekannten Architektin Zaha Hadid (http://www.zaha-hadid.com) designed wurde. Sowohl für die Aussenaufnahmen, als auch für die Innenaufnahmen benötigt man eine schriftliche Fotografiegenehmigung. Diese habe ich bereits für unsere Gruppe besorgt und die gemachten Fotos dürfen für nicht kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Inhalte:

  • Was ist dokumentarische, interpretierende und subjektive Architekturfotografie
  • Welche Objektive kommen bei der Architekturfotografie zum Einsatz. Umgang mit Superweitwinkel-, Tilt-Shift-, und Fisheye Objektiven
  • Fotografieren mit Pol-, ND- und Verlaufsfiltern
  • Belichtung in der Architekturfotografie und Umgang mit großen Kontrastumfängen (Messung mit internem Kamerabelichtungsmesser und mit einem externem Spotbelichtungsmesser)
  • Wie macht man richtig und vor allem gezielt HDR Belichtungsreihen
  • Welches Stativ und welcher Stativkopf ist für Architekturfotografie am besten geeignet.
  • Panoramafotografie Basics wie Nodalpunkt-Bestimmung und Infos zu einfachen mobilen Panoramalösungen (Bitte nehmen Sie Ihren eigenen Panoramakopf mit, falls vorhanden).
  • Stürzende Linien korrigieren mittels Shift-Objektiv oder Digital Shift (z.B. Keystone Korrektur in Olymps Kameras), Korrektur stürzender Linien in der RAW-Bearbeitungssoftware (Lightroom, Camera-RAW, Capture One Pro)

04.06.2017 – Motorsportfotografie Workshop – Automobilslalom Staatsmeisterschaft


Automobilslalom war früher, als Kartsport noch nicht verbreitet war, der Einstieg in den Motorsport. Heute wird die ÖM in 3 Klassen ausgefahren. In der Klasse Street treten Fahrzeuge an welche serienmäßig sind und Straßenzulassung besitzen. Handelt es sich um modifizierte Fahrzeuge (Fahrwerk, Motor etc.) die so noch straßenzugelassen sind befinden wir uns der der Klasse Sport. Keine Chance auf Straßenzulassung haben Fahrzeuge der Klasse Race.
Sie alle absolvieren 1-2 Trainingsläufe und anschließend dann getrennt nach Klassen jeweils 3 Rennläufe.
Bei der vom ARBÖ Club Steyr ausgesteckten Strecke handelt es sich um einen absolut unüblichen Kurs. Dieser befindet sich auf dem terrassenförmigen Parkplatz vom MAN Werk Steyr.

Für Fotografen bieten sich im Slalomsport sehr ungewöhnliche Perspektiven, die ganze Dynamik des Sports wird sichtbar, die Fahrwerke arbeiten….
Brennweite von mehr als 150mm (bei Vollformat) sind bei diesem Renntag nicht erforderlich. Solange das Wetter stabil bleibt ist die Fotografie im Slalomsport ideal um in den Rennpausen seine Fotos zu sichten, Fehler können im nächsten Rennlauf verbessert werden, Motive sind also durchaus reproduzierbar.

Der Slalomsport ist sehr Zuschauer- und Fotografenfreundlich, das Fahrerlager ist offen zugänglich, die Fahrer geben bereitwillig Auskunft, die Fahrzeuge können auch im Detail fotografiert werden.

Mit Dirk Hartung steht als Coach bei diesem Workshop der offizielle Fotograf der Slalom-Staatsmeisterschaft bereit. Er wird im Vorfeld die fotografischen Besonderheiten in dieser Sportart besprechen, außerdem hilft er dabei gute und sichere Fotostandpunkte zu finden. Dieser Workshop ist die ideale Gelegenheit erste Erfahrungen in der Motorsport-Fotografie zu sammeln. Dirk Hartung ermöglicht uns durch seine langjährige Erfahrung im Motorsport und die entsprechenden Kontakte direkt vorne dabei zu sein und eine Akkreditierung zu bekommen.


03.06.2017 – Olympus OM-D E-M1 Mark II Intensivworkshop


In diesem ganztägigen Workshop lernen Sie Ihre neue Olympus E-M1 Mark II so richtig kennen. Wir werden zusammen eine sinnvolle Grundkonfiguration der Funktionstasten durchführen, Display- und Sucheranzeigen optimieren, wir besprechen alle Funktionen bis ins Detail und ich zeige Ihnen, wie Sie sich schnell zurechtfinden, um alle Einstellungen ohne Umstände rasch durchzuführen und die Möglichkeiten dieser Top-Kamera voll auszuschöpfen  zu können.

Ich selbst fotografiere seit 2003 sowohl auftragsmäßig, als auch privat mit wenigen Ausnahmen ausschließlich mit digitalen Spiegelreflex- und Systemkameras von Olympus und kenne diese daher wie meine Westentasche. Seit 2015 bin ich Olympus Markenbotschafter. Profitieren Sie davon!

Inhalte:

  • Übersicht über die Bedienelemente am Kameragehäuse
  • Orientierung im Kameramenü und die wichtigen Kamerasettings
  • Optimale Belegung der  Funktionstasten für schnellere und einfachere Bedienung
  • Quickmenü am Touchdisplay für schnelle Einstellungen
  • Fotografieren mittels Touchbedienung am Display
  • Display und Sucher-Einstellungen für optimale Belichtungsvorschau vor der Aufnahme
  • Belichtungsmesserkalibrierung
  • Belichtungsmessmethoden – ESP, mittenbetonte Messung, Spot, Spot-HI, Spot-SH
  • Autofokus – S-AF, C-AF, Tracking, PreAF, MF, Fokusbegrenzug,…
  • ProCapture Fotografie mit Praxisbeispielen – Action einfangen, bevor Sie den Auslöser drücken
  • LiveBulb, LiveTime und LiveComposite
  • Zeitraffervideos
  • Focus Bracketing und Focus Stacking
  • WLAN – Fernsteuerung via Smartphone und Tablet, Bildübertragung, Geotagging
  • Tethered shooting – Praxistipps für Lightroom und Capture One User
  • …..

27.05.2017 – Workshop – RAW-Bearbeitung und digitaler Workflow mit Capture One Pro 10


PhaseOne Capture One Pro ist eine hochprofessionelle Software zur Verwaltung und Bearbeitung von RAW-Dateien und wird von vielen Profifotografen bevorzugt eingesetzt. Der Vorteil von C1 ist, dass es für jede Kamera, die von der Software unterstützt wird, ein eigenes Profil gibt, das speziell auf die jeweilige Kamera ausgerichtet ist. Genauso gibt es Profile für die meisten Objektive. C1 liefert Fotos, die bereits beim Importieren der RAW-Dateien fast „fertig“ aussehen. Mit ein wenig Finetuning erhält man außerordentlich gute Ergebnisse und die Farben von C1 werden von vielen Profis hoch geschätzt. Auch die Schärfung und Entrauschung der Fotos wird von C1 perfekt automatisch vorgenommen und verlangt so gut wie nie nach Korrekturen.

Capture One ist DIE Alternative zu Adobe’s Lightroom und kann nach wie vor als Standalone Software gekauft werden (für alle, die sich mit Cloud Lösungen noch nicht so recht anfreunden können). Außerdem können Lightroom Kataloge ganz einfach in Capture One Pro importiert werden, wobei einige Einstellungen, die in Lightroom bereits an den RAW Dateien vorgenommen wurden, übernommen werden.

Inhalte:

  • PhaseOne Capture One Pro 10 kennenlernen
  • Der gesamte Workflow vom Import der Bilddateien bis zur Ausgabe werden gezeigt
  • Mit Katalogen und Sessions arbeiten (wo sind die Unterschiede)
  • Datenimport, Umbenennung, Verschlagwortung, Metadaten eingeben und synchronisieren
  • Arbeitsumgebung individuell anpassen und als Profil abspeichern
  • Grundlegende Werkzeuge zur Bildoptimierung kennenlernen und anwenden lernen
    (Geraderichten, Bildausschnitt festlegen, Belichtungskorrektur, Weißabgleich, Kontrast, Farbsättigung, Farbeditor, etc.)
  • Unterschiede zu Adobe Lightroom und Camera RAW
  • Gleichzeitiger Bildexport in verschiedenen Ausgabeformaten und Auflösungen (Print, Internet, etc.)

21.05.2017 – Workshop Langzeitfotografie – Wasserfälle entlang des Bärentrails im Waldviertel


Bei diesem ganztägigen Workshop werden wir uns ausgiebig der Langzeitfotografie und dem Thema Wasser widmen. Die Suche nach dem perfekten Bildausschnitt, der Einsatz von Graufiltern zur Verlängerung der Belichtungszeit und Polfiltern zur Steuerung von Reflexen, als auch die gezielt durchgeführte Belichtungsmessung und Interpretation der Messwerte für perfekte Ergebnisse, sind unsere Hauptthemen.

Der Höllfall und der Lohnbachfall im Waldviertel (Infos unter: http://www.baerentrail.at) bieten dazu die perfekte Szenerie und laden dazu ein, sich zurückzunehmen, einen Gang herunterzuschalten und sich der bewußten und kreativen Fotografie zu widmen. Es geht nicht um den schnellen Schuss, sondern um die Auseinandersetzung mit dem Motiv (der amerikanische Landschaftsfotograf Ansel Adams nannte diesen Prozess „Prävisualisierung“, d.h. die Vorstellung vor dem inneren Auge, wie das fertige Ergebnis aussehen soll), die Suche nach dem perfekten Bildausschnitt, die gezielte Messung der Belichtung mittels Spotmeter (in der Kamera oder mit dem Handbelichtungsmesser), sowie die Interpretation der Messwerte nach dem Zonensystem, die manuelle Einstellung von Belichtungszeit und Blende, die Berücksichtigung von Filterfaktoren, die manuelle Einstellung der Entfernung für eine gezielte Steuerung des Schärfenbereichs, kurzum, es geht um Fotografie im klassischen Sinn.

Meine Aufgabe ist dabei, Sie durch den gesamten Prozess zu führen und ich möchte Sie damit für die langsame Art der Fotografie begeistern.

Inhalte:

  • Bildgestaltung!
  • Professionelle Belichtungsmessung und motivgerechte Interpretation der Messwerte
  • Einsatz von Graufiltern für extreme Langzeitbelichtungen über Minuten
  • Einsatz von Polarisationsfiltern zur Steuerung der Reflexe auf Wasser und Blattwerk
  • Berechnung und Berücksichtigung von Verlängerungsfaktoren beim Einsatz von Filtern
  • Richtige Herangehensweise beim Erstellen von HDR-Ausgangsmaterial im RAW-Format
  • Speziell für Olympus Fotografinnen und Fotografen – Langzeitbelichtungen mit LiveBulb, LiveTime und LiveComposite