Foto: © Olympus

Olympus lässt mit seinen spektakulären Kunst-Installationen die Besucher mit der Kamera neue Welten entdecken. Nach 12 Spielplätzen für Fotografie, einem FotoKunstPfad und mehr als 300.000 Besuchern in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz kündigt das Unternehmen zur photokina 2016 ein weiteres Highlight an. Als Fortsetzung der Erfolgsgeschichte des Photography Playground plant Olympus nun in Köln den ersten Perspective Playground in Deutschland.Vom 16.09. bis zum 09.10.2016 lädt Olympus erneut dazu ein, die Welt der Kunst durch das Auge der Kamera zu entdecken. Der Ort für die neuste Gruppenausstellung mit interaktiven und begehbaren Kunstwerken ist das Carlswerk in der Schanzenstraße 6-20. Dort besteht für die Besucher wieder die Möglichkeit, sich am Eingang kostenlos Olympus OM-D und PEN Kameras sowie Zuiko Objektive auszuleihen. Die Speicherkarte mit den Aufnahmen gibt es als Erinnerung mit nach Hause.Neu am Ausstellungskonzept ist die Erweiterung des Spektrums auf die gesamte Breite der optischen Produkte von Olympus. Durch die Einbeziehung von Medical Systems und Scientific Solutions trifft Kunst nicht nur auf Fotografie, sondern auch auf Wissenschaft. Verschiedene Installationen laden den Besucher ein, faszinierende Details durch das Auge eines Olympus Mikroskops oder Endoskops zu entdecken.

Öffnungszeiten: So.-Mi. 11:00 bis 21:00 Uhr und Do.-Sa. 11:00 bis 23:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der amerikanische Fotograf Ansel Adams war immer schon eines meiner größten Vorbilder. Seine Landschaftsfotografien sind einzigartig. In diesem Video spricht er von „Visualisierung“, was so viel bedeutet, dass man als Fotograf oder Fotografin bereits in fertiges Foto im Kopf hat, bevor man noch auf den Auslöser drückt. Da ich selbst mehr oder weniger ständig mit einem rechteckigen oder quadratischen Bildausschnitt im Kopf in der Gegend herumlaufe möchte ich Euch dieses Video nicht vorenthalten. Es gibt eine kleine Einführung am Anfang. Wartet bitte ab, bis Ansel Adams selbst zu Wort kommt. Viel Spaß dabei…

 

Die Gerüchte verdichten sich, dass große Kamera-Neuheiten wie die Panasonic GH5, die Sony A9 oder die Olympus E-M1 II erst 2017 auf den Markt kommen werden

 

Photokina Neuheiten 2016

Die meisten von euch werden es wissen, auch weil wir es hier schon oft genug erwähnt haben: Im September erwartet uns mit der photokina 2016 die größte Fotomesse der Welt und eigentlich könnte man davon ausgehen, dass diverse Hersteller dort ihre neuen Flaggschiffe präsentieren werden. Doch die Betonung liegt in diesem Falle auf „eigentlich“, denn aktuell häufen sich die Gerüchte, dass einige Unternehmen die Präsentationen ihrer neuen Kameras nach hinten schieben müssen.

Erdbeben von Kuamoto

Konkret geht es dabei um die Panasonic GH5 (über die wir erst kürzlich berichtet hatten), die Olympus E-M1 II und die Sony A9. Bei allen drei Kameras war man eigentlich von einer Präsentation im September oder zumindest im Herbst 2016 ausgegangen (Sony scheut große Events ja für gewöhnlich und präsentiert die eigenen Neuheiten lieber etwas früher bzw. später), doch nun könnten sich die Erscheinungsdaten recht deutlich nach hinten verschieben. Das hängt in erster Linie mit dem Erdbeben von Kumamoto zusammen, welches für erhebliche Schäden bei diversen Fabriken gesorgt und beispielsweise die Sensor-Produktion von Sony merklich behindert hatte.

Präsentationen möglicherweise erst 2017

Die Nachwirkungen dieses Erdbebens sind auch jetzt noch zu spüren, denn diverse Hersteller sind bei der Fertigung der eigenen Kameras in Verzug. Theoretisch wäre es zwar möglich, dass die Panasonic GH5, die Olympus E-M1 II und die Sony A9 trotzdem im Rahmen der photokina 2016 präsentiert werden, dann aber erst 2017 verfügbar sein werden – doch wenn ein Unternehmen noch nicht so richtig abschätzen kann, wann denn die neue Kamera tatsächlich verfügbar sein wird, dann wird es vermutlich auch von einer voreiligen Präsentation Abstand nehmen. Schließlich möchte man die eigenen Kunden, die unter Umständen Monate auf ihre neue Kamera warten müssten, nicht vergraulen.

Wir hoffen natürlich weiterhin, dass uns die photokina zahlreiche spannende Neuheiten bescheren wird, doch aktuell besteht zumindest die Möglichkeit, dass wir einige der erwarteten Neuheiten in Köln nicht zu Gesicht bekommen werden.

Quelle: Mirrorlessrumors

 

Ab sofort gibt es die Rollei Rechteckfilter-Halterung auch das Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14 mm 1:2.8

Die neue Halterung aus Luftfahrt-Aluminium ermöglicht die gleichzeitige Verwendung von bis zu drei Filtern und ist mit den Rollei 150 mm Rechteckfiltern kompatibel. Passend dazu sind Filter in den Ausführungen Soft Nano IR GND, Reverse Nano IR GND, Hard Nano IR GND und Polfilter erhältlich.Die hohe Qualität der Ergebnisse lässt sich vor allem auf die hohe Farbtreue und die geringen Reflexionen der Filter zurückführen, die aus optischem HD-Glas mit Nano-Vergütung hergestellt werden. Die Rollei Rechteckfilter-Halterung mit 150 mm Breite ist auch für Nikon-, Canon-, Tamron- und Sigma-Modelle verfügbar.Die Profi Rechteckfilter-Halterung für Olympus ist ab sofort für ca. 150 Euro erhältlich.

 

Nächste Woche, am Samstag, den 23.07.2016 findet der nächste Olympus OM-D Kameraworkshop statt, für den es noch 3 Plätze gibt.

Neue Termine gibt es wieder ab Ende August.

Falls Sie noch kommenden Samstag teilnehmen möchten, gibt es HIER alle Detailinformationen zum Workshop und die Möglichkeit zur Buchung (bitte anklicken)

Falls Sie noch keine Olympus OM-D Systemkamera besitzen, stehen Leihkameras und Objektive zur Verfügung. Bitte per Mail anfragen.

Herzliche Grüße
Karl Grabherr

 

Am 23.07.2016 findet er nächste Olympus OM-D Kameraworkshop statt, zu dem ich alle Olympus Fotografinnen und Fotografen, sowie alle, die es noch werden wollen, herzlich einlade.

Lernen Sie in diesem eintägigen Workshop Ihre Kamera richtig kennen. Ich zeige Ihnen sinnvolle Grundeinstellungen und alle Möglichkeiten, die Ihnen Ihre OM-D für die kreative Bildgestaltung bietet.

Falls Sie noch keine Olympus Kamera besitzen, sich aber evtl. einen Wechsel zu Olympus überlegen, haben Sie bei diesem Workshop die Möglichkeit mit einer Leihkamera, die ich Ihnen zur Verfügung stelle, zu fotografieren. Dadurch sehen Sie gleich, ob Ihnen die Kameras von Olympus und das System dahinter, liegen, können verschiedene Modelle ausprobieren und kaufen nicht die berühmte Katze im Sack.

Wenn Sie sich für eine Leihkamera interessieren, melden Sie sich bitte rechtzeitig, damit ich Ihr Wunschmodell für Sie reservieren kann.

Es stehen folgende Kameras zur Verfügung:

1x E-M1 mit 12-40mm f2.8 Pro (schwarz)

1x E-M5 Mark II mit 12-40mm f2.8 Pro (silber)

2x E-M10 Mark II mit 14-42mm Pancake (schwarz / silber)

Olympus m.Zuiko 14-150mm f4-5.6

Olympus m.Zuiko Makro 60mm f2.8

Ich selbst bringe noch folgende Objektive mit, die Sie auch gerne testen können:

Olympus m.Zuiko Pro 7-14mm f2.8

Olympus m.Zuiko Pro 40-150mm f2.8

Olympus m.Zuiko 12mm f2.0

Olympus m.Zuiko 17mm f1.8

Olympus m.Zuiko 25mm f1.8

Olympus m.Zuiko 45mm f1.8

Olympus m.Zuiko 75mm f1.8

Samyang Fisheye 7,5mm f3.5 für MFT

 

Weitere Informationen zu diesem Workshop und die Möglichkeit zur Buchung finden Sie HIER (bitte anklicken)

 

Für die exklusive 5-stündige Fotoexkursion ins Atomkraftwerk Zwentendorf am 21.07.2016 ist ein Platz freigeworden!

Bei Interesse finden Sie alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Buchung HIER (bitte anklicken)

Cokin Nuances GND Filter

25. Juni 2016 – Quelle: ProfiFoto

 

Nach Einführung der Nuances  Full ND Filter bringt Cokin im Vertrieb von HapaTeam die neuen Nuances GND (Graduated Neutral Density) Filter auf den Markt. Die Verlaufsfilter aus hochwertigem Schott Glas B270® wurden speziell für die Landschaftsfotografie entwickelt, um damit überbelichtete Teile des Motivs gezielt abzudunkeln.
GNDZ8S-SideDie neuen, professionellen Cokin Nuances GND Grauverlaufsfilter in Rechteckform laufen zum unteren Ende hin transparent aus. Die obere Hälfte des Filters beginnt abgedunkelt und nimmt weich verlaufend und fließend nach unten hin ab. Die Cokin Nuances GND Filter sind in vier unterschiedlichen Graduierungen erhältlich.
Der Grauverlauf wird durch eine neu entwickelte Nanobeschichtung auf beiden Seiten des Schott-Glases aufgebracht. Dieses Glas bietet eine hohe Transmission im sichtbaren Bereich und äußerst geringe Reflexionen. Außerdem verfügt es über eine feuerpolierte Oberfläche sowie hohe chemische und thermische Beständigkeit. Das Ergebnis ist, laut Cokin, eine beeindruckende Neutralität, die völlig frei ist von Infrarot-basierter Verschmutzung. Dadurch können mehrere Nuances Filter, ohne Farbstiche befürchten zu müssen  kombiniert bzw. gestapelt eingesetzt werden.
PF_Cokin_CK-NUANCES-GNDX4SCokin Nuances GND-Filter empfehlen sich besonders für die Landschaftsfotografie. Sie haben die Aufgabe, einen Teil des Motivs durch neutrales Grau abzudunkeln.
Die neuen Cokin Nuances  GND-Filter sind mit den Cokin Creative Filterhaltern in den Größen M bis XL, kompatibel. Sie können auch mit anderen Filtern aus dem Creative Filter System kombiniert werden.

 

Ende des Supports für Eye-Fi Pro X2 Speicherkarten

1. Juli 2016  – Quelle: ProfiFoto

Der Anbieter von Wi-Fi SD-Speicherkarten Eye-Fi gibt bekannt, dass die Firma ihren Support für Eye-Fi Pro X2 Karten und ältere Modelle, die vor März 2015 hergestellt wurden, ab sofort einstellt.

Das Unternehmen macht darauf aufmerksam, dass Besitzer diese Karten spätestens ab dem 16. September 2016 nicht mehr verwenden sollten, da einige Dienste, die zu den besonderen Features dieser Karten gehören, dann nicht mehr zur Verfügung stünden. Die Käufer von Mobi und Mobi Pro Karten, die ihre Produkte ab 2013 gekauft haben sind von den Einschränkungen nicht betroffen.
Eye-Fi hat den sogenannten ‘End-of-Life’ Prozess für die betroffenen Karten eingeleitet, da etliche Key-Features der Karten durch neue Technologien überflüssig geworden sind. Diese Technologien betreffen in erster Linie die Internet-Sicherheit. Diese war laut Eye-Fi 2007 noch ‘State-of-the-Art’. Heute erweist sie sich als angreifbar. Eye-Fi hat eine kostenlose Migration für Kunden, die einen Premium Account gekauft haben, angeboten. Die Migrationsmöglichkeit von Eye-Fi-View zu Eye-Fi-Cloud wird von dem Unternehmen weiterhin angeboten. Für alle Kunden, die eine Mobi Card anstelle ihrer älteren Modelle verwenden wollen,  bietet Eye-Fi eine begrenzte Menge an Ersatzkarten zu einem besonderen Discount-Preis an. Auf seiner Service Webseite erklärt Eye-Fi schrittweise die Vorgehensweise für die Migration zu den Eyefi Mob bzw. Mobi Pro und Eyefi Cloud Services.
Ab dem 16. September 2016 sind folgende Produkte nicht mehr zu verwenden:
• Alle Original pre-X2 Produkte (Original, Home, Share, Explore, Video Share, Video Explore, Pro)
• 4GB Geo X2
• 4GB Connect X2
• 8GB Explore X2
• 8GB Mobile X2
• 8GB Pro X2
• 16GB Pro X2
• Visioneer X2
• Sandisk X2
• Eye-Fi Windows Desktop Software (Eye-Fi Center)
• Eye-Fi Mac Desktop Software (Eye-Fi Center)
• Eye-Fi App für iOS
• Eye-Fi App für Android
• Eye-Fi Center Web App (center.eye.fi)

Die Mobi, Mobi Pro and Eyefi Cloud Produkte und Anwendungen sind nicht betroffen.Weiterführende Informationen finden Sie hier…

http://x2migration.eyefi.com/hc/en-us/categories/200570848-Migrating-Eyefi-Premium-to-Eyefi-Cloud

 

Wichtige Information für Canon 1D-X Mark II User:

Beitrag auf ProfiFoto (bitte anklicken)

Warnhinweis von Canon (bitte anklicken)