In diesem Workshop erfährst Du alles über die grundlegenden technischen Zusammenhänge, die es Dir ermöglichen, Fotografie bewusst und mit dem notwendigen Know How zu betreiben.
Fotografie ist überhaupt nicht kompliziert, wenn man einmal die wichtigsten Grundkenntnisse verinnerlicht hat und man kann dann seiner Kreativität freien Lauf lassen, ohne von der Technik bevormundet zu werden.

Ich selbst habe mit 10 Jahren zu fotografieren begonnen und habe mir in der guten alten Analogzeit alles selbst beigebracht. Schon als Amateur habe ich mich intensiv mit professionellen Techniken beschäftigt, habe etliche Bücher gelesen und habe meine Fotos ausschließlich auf Diamaterial belichtet, das keinerlei Fehler verzeiht. Ich hatte anfangs viele Fehlschläge, mit der Zeit habe ich aber immer mehr dazugelernt und mein Können perfektioniert. Letztendlich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und habe als Quereinsteiger die Fotografen Meisterprüfung abgelegt. Seit 2003 fotografiere ich nur noch digital und kann auch dahingehend auf einen sehr reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Dieser Workshop eignet sich sowohl für Analog-, als auch DigitalfotografInnen, da ich auch immer wieder Vergleiche zwischen beiden Welten bringe und verständlich erkläre. Im Grunde genommen hat sich nämlich bis auf das Aufnahmemedium nichts geändert!

Was mir persönlich besonders wichtig ist:

Ich bin Fotograf und kein Photoshoppograph!!! Also entstehen meine Fotos in der Kamera und nicht am PC. Erklärtes Ziel des Workshops ist daher, Fotos in der Kamera so perfekt hinzubekommen, dass eine nachträgliche Bildbearbeitung nur noch zur Optierung der Ergebnisse dient, aber keinesfalls dazu, Fehler, die beim Fotografieren gemacht wurden, auszubessern!