Atomkraftwerk Zwentendorf – Sonderführung für Fotografen


Falls Sie sich schon immer gefragt habt, wie ein Atomkraftwerk von innen aussieht, haben Sie bei dieser 5-stündigen Sonderführung die Gelegenheit, alles über die Technik in einem Atomkraftwerk zu erfahren und ausgiebig und vor allem exklusiv in einer kleinen Gruppe dort zu fotografieren. Wir haben das AKW 5 Stunden für uns alleine und werden von 2 sehr netten und sachkundigen Guides in die tiefsten Tiefen des Reaktors geführt. Wer kann schon von sich sagen, dass er einmal in einem Atomreaktor gestanden hat?

Das Atomkraftwerk Zwentendorf ist das weltweit einzige Atomkraftwerk, das völlig gefahrlos begangen werden kann, weil es zwar gebaut wurde, danach aber aufgrund einer Volksbefragung bei der sich die österreichische Bevölkerung mit 51 zu 49 Prozent gegen die Atomkraft in Österreich ausgesprochen hat, nie in Betrieb gegangen ist. Dabei waren selbst die Brennstäbe schon geliefert und man hätte nur noch einschalten müssen.

Es ist auch heute noch (fast) vollständig ausgestattet und wird die meiste Zeit des Jahres an eine deutsche Kraftwerkschule vermietet, damit Techniker von baugleichen AKWs gefahrlos ihre Fertigkeiten trainieren können. Selbst Techniker aus Japan kommen zum Training nach Zwentendorf!

Jeden Freitag finden Führungen mit Gruppen bis zu 30 Personen statt, die sogar kostenlos sind. Jedoch dauern diese Führungen gerade einmal 1,5 Stunden und man hat so gut wie keine Zeit zum Fotografieren. Außerdem stehen einem die anderen Besucher ständig im Weg herum. Leider muss man sich außerdem ein halbes Jahr vor der eigentlichen Führung anmelden, damit man überhaupt einen Platz bekommt.

Bei dieser exklusiven Sonderführung, die ich in Kooperation mit der EVN veranstalte, gehört das AKW für 5 Stunden ausschließlich uns und wir können uns wie gesagt alles, aber auch wirklich alles genau ansehen und ausgiebig fotografieren.